Symbol der Hoffnung

Ginkgo Museum

Foto: Ginkgo Museum -

Foto: Ginkgo Museum -

Hiroshima nach dem Atombombenabwurf 1945 - Bild aus dem Peace - Memorial Park

Am Ende des Zweiten Weltkriegs, im August 1945 wurde von den Amerikanern eine Atombombe über Hiroshima und Nagasaki abgeworfen. Die Pflanzen und Bäume in unmittelbarer Nähe des Abwurfsortes (Epizentrum) wurden völlig verbrannt und jegliche Natur war ausgelöscht. Der Ginkgo, der ungefähr einen Kilometer vom Explosionszentrum entfernt neben einem Tempel stand, schien nach der Explosion ohne irgendwelche großen Wuchsanormalien auszuschlagen (der Tempel selber wurde zerstört).

Foto: Ginkgo Museum -

Foto: Ginkgo Museum -

A - Bomb Ginkgo von Housenbou - 1945 völlig verbrannt, heute wieder ein prächtiger Baum

Die Tempelanlage in Housenbou war nach dem Krieg kleiner geworden und man wollte eigentlich den Baum verpflanzen oder abschneiden, um den Tempel wieder aufzubauen. Man hat sich aber entschlossen, den Baum dort stehen zu lassen und den Tempel ihm anzupassen. So gibt es nun eine Treppe vor dem Hauptgebäude, die in eine linke und rechte Hälfte getrennt ist. In der Mitte von den Treppenhälften geschützt steht nun der Ginkgobaum.
An diesem Baum steht heute auf einer Tafel eingraviert:
,,Nie wieder Hiroshima und wir beten für den Frieden. "

Friedenstrommel Hiroshima

Friedenstrommel im Hiroshima Peace - Memorial Park

Friedenstrommel im Hiroshima Peace - Memorial Park

Getragen auf dem Rücken einer Schildköte - Foto: Ginkgo Museum

>Ginkgo Museum aktuell

World Ginkgo Exibition Hall

>Ginkgo auf der Roten Liste

Neu: der Ginkgo SchmuckShop

Das Ginkgo Erlebnismuseum | GinkgoShop | ©Copyright Fotos + Texte | Impressum | Datenschutzerklärung | Cookie Information