Ginkgobäume in Weimar

Sehenswürdigkeit in Weimar

Ginkgobäume im Stadtgebiet Weimar
Erfassung durch M.L.Kahler 1977 - 1995
*Umfang ca. im Jahr 1995

Ginkgo Kataster Weimar

Standort

gepflanzt

*Umfang

Geschlecht

Eigentümer

Puschkinstr., hinter Musikhochsch.

um 1815

340 cm

männlich

öffentlich

Humboldtstr. 12/14

um 1880

195 cm

männlich

öffentlich

Hans-Wahl-Str., Garten des Goethe- und Schiller Archivs

um 1896

185

männlich

öffentlich

Lisztstr. 21

um 1900

195

weiblich/fr.

privat

Prellerstr. 2

um 1900

185

männlich

privat

Am Schießhaus 5

um 1900

184

weiblich/fr.

privat

Schloßpark Tiefurt/Doppelbaum

um 1900

150/100

m/m

öffentlch

Freiherr-vom-Stein-Allee 1

um 1900

175

m

privat

Oberweimar, M.-Luther-Str. 8

um 1910

100

m

öffentlich

Steubenstr. 29

um 1910

155

m

privat

Steubenstr. 55 - Ginkgo 3er Gruppe

um 1910

130/120/105

w/w/w/fr.

privat

Ecke Lisztstr.

um 1910

80

w/fr

privat

Schwanseestr., Sauna, Zwiesel

um 1910

155

m

öffentlch

Helmholtzstr. 11

um 1920

75

m

öffentlch

Schlosspark Belvedere, vor dem Blumengarten

um 1928

95

m

öffentlch

Max-Liebermann-Str. 11/Doppelbaum

um 1930

105/60

w/w

privat

Hermann-Löns-Str. 4

um 1930

110

m

privat

Richard-Wagner-Str., ( Nähe Spielplatz )

um 1930

89

m

privat

Malerstiegstr. 40

um 1930

85

m

privat

Marienhöhe, ehem. Baumschule, Naturschutzzentrum

um 1930

125

w/fr

öffentlich

Berkaer Str. 113

um 1935

110

m

privat

An der Lehne 11

um 1960

55

?

privat

Am Waldschlösschen 1

um 1960

40

?

privat

Bauhausstr. 7b

um 1969

40

?

öffentlich

Goethe Nationalmuseum

1979

35

?

öffentlich

Rainer-Maria-Rilke-Str. 17

1975

20

?

privat

Am Waldschlösschen 8, Gärtnerei Bielefeld, Pendula Form

1975

25

?

privat

Oberweimar, Ernst-Toller-Str. 14

1976

25

?

privat

Weimar-Ulla, am Bahnhof Nohra, Gärtnerei Welzel

um 1977

25

?

privat

William-Shakespeare-Str. 16

1978

65

w

privat

Weimarhallenpark

1983

30

?

öffentlich

Dichterweg/Spielplatz, 25 Exemplare, 1995 nur noch 14 Exemplare vorhanden

1983

ca. 25 - 30

?

öffentlich

Amalienstr. 6, Museum für Ur- und Frühgeschichte

1983

20

?

öffentlich

Louis-Fürnberg-Schule, Bodelschwinghstr. 73

1983

23

?

öffentlich

Corona-Schröter-Weg, Garten Pogwischhaus

1983

15

?

öffentlch

Weimar-Nord, Bonhoefferstr. 25, Lucas-Cranach-Schule

1984

18

?

öffentlich

Belvedere, Eiszeitdenkmal

um 1988

15

?

öffentlich

Park an der Ilm, Wiese geg. des Römischen Hauses

um 1989

14

?

öffentlich

Weimar-West, Am Rabenwäldchen, 3 Expl.

um 1990

ca. 12 - 15

?

öffentlich

Weimar-Nord, Bonhoefferstr. 30 Expl.

um 1993

zw. 10 + 25 cm

?

öffentlich

Park an der Ilm, Bibliotheksturm, 3 Expl.

1992

20

?

öffentlich

Sophienstiftsplatz, Am Staatstheater

1993

25

?

öffentlich

Goetheplatz, hinter dem Lesemuseum

1995

23

?

öffentlich

Internat f. Sehbehinderte, Schwabestr. 20/22, Cranachstr.

1995

18

?

öffentlich

Puschkinstr., Garten des Hotel Elephant

1995

15

?

privat

Puschkinstr., ehem. Fürstengarten

1995

15

?

öffentlich

Öffentlich leicht zugängliche Ginkgo-Standorte im Weimarer Stadtgebiet
Pflanzungen nach 1990

1. Ginkgogruppen
- Grünanlage zwischen Bodelschwinghstr. und Dichterweg, nahe Fürnberg-Stele, von 25 bereits 1983 gepflanzten (ca. 6-10 jährigen Exemplaren) sind 2007 noch 8 Exemplare vorhanden
- In Weimar-Nord Grünanlage an der Bonhoefferstraße/Marcel-Paul-Straße, vor Häuserblock, 30 Exemplare, 1992 und 1994 gepflanzt, 29 Exemplare waren im Jahre 2000 noch vorhanden
- Ilmpark, nahe Bibliotheksturm, hinter Puschkindenkmal, 3 Exemplare, 1992 gepflanzt (ca. 3 m hoch)
- August-Frölich-Platz, gegenüber der Katholischen Kirche, 3 Exemplare, 1998 als große Container-Bäume gepflanzt, l Exemplar (nahe der Adler-Apotheke) fruchtet bereits seit 2005

- Coudraystraße, 32 männl. Exemplare, als Straßenbäume 2003/2004, als ca. 4 m hohe Container-Bäume gepflanzt
- Puschkinstraße, Ecke Frauentorstraße, 4 Exemplare, März 2007 gepflanzt als ca. 4 m hohe Container-Bäume
- Belvederer Allee, Internationale Schule, 10 Exemplare vor dem Gebäude 2006 gepflanzt
- An der Ilm, unterhalb vom Parkbad an der Hans-Wahl-Straße, von 3 Exemplaren, 1992 gepflanzt, noch 2 vorhanden

2. Einzelexemplare, z.B.:
- Am Sophienstiftsplatz, Theaterrückfront nahe Hummel-Büste, 1993 gepflanzt
- Im Weimarhallen-Park nahe Kongreßhalle (rechts vom Teich), bereits 1983 gepflanzt- An der Kreuzkirche in der W.-Shakespeare-Straße/Ecke Böhlaustraße
Erfassung durch M.L. Kahler 2008

Das Ginkgo Erlebnismuseum | GinkgoShop | ©Copyright Fotos + Texte | Impressum | Datenschutz | Cookie Information