Mythos Shao Lin

Ginkgo Museum

Alle Fotos Petra Lupp

Mythos Shao Lin einzigartiges Open-Air-Event in der Weimarer Museumsnacht am 20. Mai 2006 begeistert die Zuschauer
Spannung bis in die Haarspitzen der Zuschauer und die erlösende Begeisterung Beides war genau zu spüren auf dem Weimarer Rathausplatz, als Shao Lin-Mönch Shi Yan Bao seine ganze Energie bündelte, um 5 cm dicke Holzstangen auf einen Schlag zu zerbrechen. Am 20. Mai 2006, also der Weimarer Museumsnacht präsentierte das Ginkgo-Museum dieses einzigartige "Spektakel", als Open-Air-Event direkt vor dem Museumseingang. Live und hautnah erleben, was man sonst nur im Fernsehen oder bei Show-Auftritten sieht.

Auf Einladung von Heinrich-Georg Becker, Betreiber des Weimarer Ginkgo-Museums, in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Shao Lin Institute e. V. und mit Unterstützung der VR-Bank Weimar EG und des Weimar-Hauses als Sponsoren präsentierten zwei Shao Lin-Mönche eindrucksvoll ihr Können. Die Macht des Denkens der Mythos der Shao Lin begeisterte die zahlreichen Zuschauer und lies sie trotz Regenschauer fasziniert ausharren.
So stimmten im Vorfeld auf der Open-Air-Bühne Gesprächsrunden mit dem Präsidenten des Internationalen Shao Lin-Institute e.V., Gerhard Conzelmann und dem Geschäftsführer und Initiator des Ginkgo-Museums, Heinrich-Georg Becker auf Hintergründe und Nutzen der Shao Lin-Methoden sowie auf den Zusammenhang mit dem Ginkgo-Baum ein.

Shao Lin und Ginkgo der Zusammenhang
"Ein glücklicher Zufall war es, dass ich in der Vorbereitung der Saison 2006 den Präsidenten des Internationalen Shao Lin-Institute e.V., Gerhard Conzelmann kennen lernen durfte." erläuterte Heinrich-Georg Becker die Entstehung des Events. Die Aura des Mythos sowie die unbedingte Zusammengehörigkeit mit dem Ginkgobaum waren Anlass für dieses Projekt. Denn vor dem Eingang des Tempels zum Shao Lin-Kloster steht ein Ginkgobaum, der so alt ist, wie das Kloster selbst. Jeder Shao Lin Mönch muss, wenn er den Eingang zur Tempelanlage durchschreitet, zuerst die Rinde dieses Ginkgobaumes berühren und darf dann eintreten.

Nutzen der Shao Lin-Lehre für Europa
Das Shao Lin Kloster im Herzen Chinas gelegen, hat eine weltweite Bedeutung. Das wahre Geheimnis der Shao Lin Mönche ist ihr Denken und ihr Bewusstsein, das ihnen ihre Höchstleistungen ermöglicht. Auch in Europa lernt man mittlerweile, durch die Anwendung der Vorgehens- und Denkweise der Shao Lin Mönche, den ständig wachsenden Anforderungen in allen beruflichen und persönlichen Lebenssituationen gewachsen zu sein. Mithilfe der Shao Lin Mönche lernen und erfahren beispielsweise Manager in speziellen Seminaren oder auch zahlreiche Spitzensportler, welche Energie und Kraft in ihnen steckt und wie sie diese nutzen können.

Modenschau, Karateverein und Catering runden Open-Air-Event gekonnt ab
Die Verantwortlichen hatten ein umfangreiches, buntes und abendfüllendes Programm auf die Beine gestellt. So präsentierte die Erfurter Designerin Ute Stephan mit ihrer Modenschau aktuelle Modelle sowie "Asien in Weimar". Der Karateverein Musashi Weimar e. V. überzeugte mit zahlreichen Kindern und Jugendlichen von seiner Kunst und James Catering bewirtete Zuschauer, Kunden und Interessierte mit Ginkgo-Prosecco und ausgesuchten, mit Ginkgo verfeinerten Spezialitäten.

>Programm vom 20.05.06
>zurück

Ein Projekt des Ginkgo Museums

Ein Projekt des Ginkgo Museums

in Zusammenarbeit mit dem International Shaolin Institute

Das Ginkgo Erlebnismuseum | GinkgoShop | ©Copyright Fotos + Texte | Impressum | Datenschutz | Cookie Information